auftrag.at
powered by wienerzeitung.at
 
Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union
Infos und Online-Formulare: http://simap.ted.europa.eu
Bekanntmachung einer Änderung
Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Richtlinie 2014/24/EU
Richtlinie 2014/25/EU
Richtlinie 2009/81/EC
Verordnung (EG) Nr. 1370/2007
Richtlinie 2014/23/EU
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1) Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft Nationale Identifikationsnummer:
Postanschrift: ASFINAG Baumanagement GmbH, Modecenterstr.16
Ort: Wien NUTS-Code: AT Postleitzahl: 1030 Land: Österreich
Kontaktstelle(n): Telefon: +43 50108-14450
E-Mail: nicole.dobretsberger@asfinag.at Fax: +43 50108-14120
Internet-Adresse(n)
Hauptadresse: (URL) www.asfinag.at
Adresse des Beschafferprofils: (URL)

Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: A7 Mühlkreis Autobahn, Bypassbrücken, Hauptbaumaßnahme Referenznummer der Bekanntmachung: 52
II.1.2) CPV-Code Hauptteil: 45233110 CPV-Code Zusatzteil: [ ][ ][ ][ ]  [ ][ ][ ][ ]
II.1.3) Art des Auftrags Bauauftrag Lieferauftrag Dienstleistungen

II.2) Beschreibung
II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: A7 Mühlkreis Autobahn, Bypassbrücken, Hauptbaumaßnahme Los-Nr.:
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)
Weiterer CPV-Code: [ ][ ].[ ][ ].[ ][ ].[ ][ ] CPV-Code Zusatzteil: [ ][ ][ ][ ]  [ ][ ][ ][ ]
II.2.3) Erfüllungsort:
NUTS-Code: AT
Hauptort der Ausführung: Linz und Ansfelden
II.2.4) Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags: (Art und Umfang der Bauarbeiten, Lieferungen oder Dienstleistungen)
Bauleistung A7 Mühlkreis Autobahn, Bypassbrücken, Hauptbaumaßnahme
II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten:[ ] oder Laufzeit in Tagen: [ ]
oder Beginn: 08/01/2018 / Ende: 31/12/2020

Richtline 2014/24/EU - Bei Rahmenvereinbarungen - Begründung, falls die Laufzeit der Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt:
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird
ja
nein
Projektnummer oder -referenz:

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.1) Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 133–271419

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: [301704171] Los-Nr.: [] Bezeichnung des Auftrags: A7 Mühlkreis Autobahn, Bypassbrücken, Hauptbaumaßnahme

V.2) Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1) Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe: 04/12/2017 (TT/MM/JJJJ)
V.2.2) Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben
ja
nein
V.2.3) Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Swietelsky Baugesellschaft m.b.H. Nationale Identifikationsnummer:
Postanschrift:
Ort: Wien NUTS-Code: AT Postleitzahl: Land: Österreich
E-Mail: Telefon:
Internet-Adresse:(URL) Fax:
Der Auftragnehmer ist ein KMU ja nein
Offizielle Bezeichnung: Bauunternehmung Granit GmbH Nationale Identifikationsnummer:
Postanschrift:
Ort: Graz NUTS-Code: AT Postleitzahl: Land: AT
E-Mail: Telefon:
Internet-Adresse:(URL) Fax:
Der Auftragnehmer ist ein KMU ja nein (KMU – gemäß der Definition in Empfehlung 2003/361/EG der Kommission)
V.2.4) Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags; ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: [144.933.868,53]
Währung: EUR


Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3) Zusätzliche Angaben
Nationale Erkennungsnummer: [L-680774-9613]

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundesverwaltungsgericht
Postanschrift: Erdbergstraße 192-196
Ort: Wien Postleitzahl: 1030 Land: Österreich
E-Mail: einlaufstelle@bvwg.gv.at Telefon: +43 160149-0
Internet-Adresse:(URL) Fax:
VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung:
Postanschrift:
Ort: Postleitzahl: Land: Österreich
E-Mail: Telefon:
Internet-Adresse:(URL) Fax:
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Bundesverwaltungsgericht
Postanschrift: Erdbergstraße 192-196
Ort: Wien Postleitzahl: Land: Österreich
E-Mail: einlaufstelle@bvwg.gv.at Telefon: +43 160149-0
Internet-Adresse:(URL) Fax:

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung : (TT/MM/JJJJ)13/06/2019


Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1) Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1) CPV-Code Hauptteil: 45233110 CPV-Code Zusatzteil: [ ][ ][ ][ ]  [ ][ ][ ][ ]
VII.1.2) Weitere(r) CPV-Code(s):
Weiterer CPV-Code: [ ][ ].[ ][ ].[ ][ ].[ ][ ] CPV-Code Zusatzteil: [ ][ ][ ][ ]  [ ][ ][ ][ ]
VII.1.3) Erfüllungsort:
NUTS-Code: AT
Hauptort der Ausführung: Linz und Ansfelden
VII.1.4) Beschreibung der Beschaffung: (Art und Umfang der Bauarbeiten, Lieferungen oder Dienstleistungen)
Aufgrund der extremen Lärmentwicklung im Zuge der Abtragsarbeiten mittels Hochdruckwasserstrahlen an den Kragarmen der Brückentragwerke der LZ33 sind zahlreiche Anrainerbeschwerden beim AG eingegangen. Die Arbeiten mit dieser Abtragsmethode wurden daraufhin eingestellt.
VII.1.5) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten:[ ] oder Laufzeit in Tagen: [ ]
oder Beginn: 08/01/2018 / Ende: 31/12/2020

Richtline 2014/24/EU - Bei Rahmenvereinbarungen - Begründung, falls die Laufzeit der Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt:
VII.1.6) Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrages/des Loses/der Konzession: [11.513,21]
Währung: [ EUR ]

Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben
ja
nein
VII.1.7) Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Swietelsky Baugesellschaft m.b.H. Nationale Identifikationsnummer:
Postanschrift:
Ort: Wien NUTS-Code: AT Postleitzahl: Land: Österreich
E-Mail: Telefon:
Internet-Adresse:(URL) Fax:
Der Auftragnehmer ist ein KMU ja nein
Offizielle Bezeichnung: Bauunternehmung Granit GmbH Nationale Identifikationsnummer:
Postanschrift:
Ort: Graz NUTS-Code: AT Postleitzahl: Land: AT
E-Mail: Telefon:
Internet-Adresse:(URL) Fax:
Der Auftragnehmer ist ein KMU ja nein (KMU – gemäß der Definition in Empfehlung 2003/361/EG der Kommission)

VII.2) Angaben zu den Änderungen
VII.2.1) Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen): Seitens AN wurde dem AG der Vorschlag unterbreitet, den weiteren Abtrag der Kragarmbereiche schonend mittels händischem Schrämabtrag zu bewerkstelligen. Hierfür wurde ein Probefeld geschrämt, welches vom Planer und der ÖBA begutachtet und frei gegeben wurde. Die durch das händische Schrämen entstandene Lärmentwicklung wurde als wesentlich schwächer und gegenüber den Anrainern als vertretbar eingestuft. Der AG hat nach Freigabe durch den Planer bzw. ÖBA den weiteren Abtrag mittels händisch Schrämen zugestimmt.
VII.2.2) Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Ein Wechsel des Auftragnehmers ist aus technischen und wirtschaftlichen Gründen nicht möglich, da die gegenständliche Vertragsänderung in einem engen wirtschaftlichen bzw. technischen Zusammenhang mit dem ursprünglichen Auftrag steht. Zudem würde ein Wechsel des Auftragnehmers für den Auftraggeber zu erheblichen Schwierigkeiten in der Auftragsabwicklung führen, da eine zeitliche Unterbrechung des Auftrages die termingerechte Realisierung des Projektes gefährden und auch unzählige Schnittstellenprobleme aufwerfen würde. In weiterer Folge wäre der Auftraggeber auch mit beachtlichen Zusatzkosten aufgrund von Einarbeitungen, Vorbereitungsmaßnahmen, unvermeidbare Parallelbearbeitung bzw. allfälligen Stehzeiten konfrontiert.
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde, und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:
VII.2.3) Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtline 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)

Wert ohne MwSt.: [ 151.164.178,62 ] Währung: [ EUR ]

Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: [ 151.152.665,41 ] Währung: [ EUR ]



Der öffentliche Auftraggeber/Der Auftraggeber ist für die Gewährleistung der Einhaltung der Rechtsvorschriften der Europäischen Union und anderer geltender Gesetze verantwortlich.

 
  
Impressum | Kontakt | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Notfall